Sommerfest im JRSV

von

Nachdem zu Pfingsten die Boote ins neue Bootshaus des JRSV eingeräumt waren und im Juni der Trainingsbetrieb aufgenommen wurde, war klar, dass irgendwann in nächster Zeit eine zünftige Einweihungsfeier ansteht. Leider kam mit Corona manches anders als geplant und so wurde für den 28. August vereinsintern zu einem Sommerfest geladen.

Die schlechten Wetteraussichten konnten die Ruder*- und Seesportler*innen nicht abhalten ins Bootshaus zu ziehen und dafür wurden alle am Nachmittag mit - für dieses insgesamt regenreiche Wochenende - annehmbarem Wetter belohnt. Etwa 60 feierfreudige Vereinsmitglieder waren zum Teil mit ihren Familien gekommen, um gemeinsam zu rudern, ins Gespräch zu kommen und natürlich auch zu feiern.

Rudern und ein Blick ins neue Haus

So ging es auch 14 Uhr mit der samstags regelmäßig stattfindenden Ausfahrt – zu dieser Zeit ist reguläres Rudertraining für alle – los. Zahlreiche Boote gingen aufs Wasser, um den nötigen Hunger zu haben für daran anschließenden Kaffee und vor allem Kuchen, den die Mitglieder in großer Auswahl mitgebracht hatten. Martin, Wenzel und Armin ruderten in dieser Zeit den Zweier zum JKRV, den wir zuvor in Zernsdorf eigens für unseren ehemaligen Verein erworben haben.

Die Zeit zwischendurch nutzten all diejenigen, die noch nie oder nicht regelmäßig im Bootshaus waren, um sich die neuen Räumlichkeiten anzuschauen oder auch mal im Fitnessraum aktiv zu werden.
Ein kräftiger Schauer sorgte zwischendurch für heftiges Treiben, als alles schnell in die Hallen geräumt werden musste. Das war jedoch zum Glück schnell vorbei, dass die Party draußen weiter gehen konnte.

Geburtstage und Ehrungen

Der stellvertretende Vorsitzende Dirk Wagner eröffnete den offiziellen Teil des Festes mit einem kurzen Rückblick und einem Blick nach vorn, was der Verein für das laufende Jahr plant. Die Jubilarinnen Monika und Renate erhielten anlässlich ihres kurz vorher gefeierten 80. Geburtstags einen Blumenstrauß. Da es bisher noch keine Gelegenheit gab, die erfolgreichen Teilnehmer*innen des Fahrtenwettbewerbs zu ehren, wurde der Tag auch dafür genutzt. 21 Erfüller*innen konnten wir für 2020 vermelden, darunter 11 Kinder und Jugendliche. 5 Kinder und 3 Erwachsene wurden für die erstmalige Erfüllung geehrt. Der Jugendkilometerpreis ging an Maja Walz mit 833 km.

Christian Baumann sorgte mit seinem Team für Schmackhaftes vom Rost, das mit einer bunten Auswahl an Salaten ergänzt wurde.
Als die Dunkelheit hereinbrach, konnten alle bei einer Diashow die Entstehung des neuen Bootshauses verfolgen.

Wir bedanken uns bei allen, die mit leckeren Kuchen, Salaten und diversen anderen Naschereien das Fest bereicherten, Bilder für die Diashow lieferten und natürlich all denen, die durch die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung, beim Geschirrspülen, Braten und Putzen am nächsten Tag zum guten Gelingen beitrugen. Vielen Dank vor allem an Sebastian Erfurt, der kurzfristig die Vorbereitung in die Hand nahm.
Freuen wir uns auf die nächsten Feste im Bootshaus und hoffen wir, dass die Situation uns in hoffentlich nicht allzu langer Zeit auch eine echte Einweihungsfeier durchführen lässt.

Beate Krause

Zurück