Bundeswettbewerb in Salzgitter

Im Juni begann das Wassertraining – im September erfolgreich zum BW

von

Vom 03.09.2021 bis zum 05.09.2021 fand auf dem Salzgittersee in Niedersachsen der 52. Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen im Rudern statt.

Unser Mixed-Vierer der AK 13/14 durfte dabei die Thüringer Ruderjugend in Salzgitter vertreten: Alina Engel, Vitus Hoffmann, Ida Platz, Cornelius Axer und Steuermann Oscar Schulze. Die Teilnahme war nicht selbstverständlich, konnten wir doch erst Mitte Juni mit dem Rudern beginnen, bald kamen die Sommerferien und viel Zeit blieb nicht. So war es nicht möglich in der kurzen Zeit die Mannschaft für eine der wenigen Regatten im Juli vorzubereiten.

Ehrgeiziges Training

Ida, Alina, Vitus, Cornelius und Oscar legten dabei viel Ehrgeiz an den Tag, um sich bis zum ersten Septemberwochenende fit zu machen. So nahmen alle vier an der Ruderfreizeit der Thüringer Ruderjugend in Zernsdorf teil und nutzten diese Woche intensiv für die Vorbereitung auf dem Wasser und an Land. Es war schön zu sehen, wie die Mannschaft zusammenwuchs. Einen nicht unerheblichen Anteil hatte dabei das Einhorn a.k.a. Günther, welches der Mannschaft von den Jugendlichen im Ruderlager als Maskottchen überreicht wurde.

Alles anders als üblich

Alles war bei diesem BW anders als üblich: es durfte nur eine Mannschaft je Bundesland und Bootsklasse starten, jede Ruderjugend musste sich individuell versorgen und selbst die Übernachtung organisieren. Wir wählten dafür den Campingplatz Bergmühle in Holla. Die Mannschaft wurde begleitet von Alex – unserem Landesjugendleiter - sowie Beate und Armin als Betreuer.

2. Platz über 3000 Meter

Unser Vierer konnte sich am Samstag in der Langstrecke (3000 m) für das 3. Finale am nächsten Tag qualifizieren. Am Samstagnachmittag folgte der Allgemeine Sportwettbewerb, in dem sich die verschiedenen Ruderjugenden in den allgemeinen athletischen Fähigkeiten und bei einem Wissenstest miteinander messen konnten.
In ihrer Abteilung erkämpften sich die Jenaer den 2. Platz. In der Gesamtwertung kam das Team der Thüringer Ruderjugend damit auf Rang 6 der 15 Mannschaften der Landesruderjugenden.

Sieger über 1000 Meter

Im 3. Finale des Mixedvierers, welches am Sonntag als letztes Rennen des Bundeswettbewerbs auf die Strecke ging, konnte unser Vierer auf der 1000 m langen Strecke einen deutlichen Sieg mit einer Bootslänge Vorsprung herausrudern und wurde in der anschließenden Siegerehrung gebührend gefeiert.

Text und Foto: Armin und Beate Krause

Zurück